Künstliche Intelligenz (KI) ist in aller Munde. Eine hoch interessante Sache, aber für viele abstrakt und unverständlich. Die revolutionären Künstliche-Intelligenz-Programme heißen künstliche neuronale Netze. Sie sind aber weder Terminator noch der bösartige Bordcomputer Hal 9000 aus dem Film "2001: Odyssee im Weltraum". Künstliche neuronale Netze sind statistische Optimierungsverfahren (mit Magie, das gebe ich zu :-)), die in sehr großen Datensätzen Muster erkennen und Sachen unterscheiden können: Äpfel von Birnen zum Beispiel. Auch ganz ähnliche Äpfel und Birnen, die wir Menschen ständig vergleichen, weil wir sie eben nicht unterscheiden können.

Als KI-Speaker biete ich unterhaltsame jedoch informative Vorträge über alle möglichen Themen aus den breiten Feldern künstliche Intelligenz, Maschinenlernen und künstliche neuronale Netze an. Die Vorträge dauern auf Wunsch zwischen einer und zwei Stunden. 

Außerdem performe ich zur Auflockerung und Aufheiterung von Kongressen, Business Treffs und anderen Veranstaltungen mein KI Kabarett (StandUp Science) - damit trete ich auch bei Science Slams und bei Digital Slams auf. Diese Bühnenstücke dauern jeweils etwa zehn Minuten, gerne verbinde ich sie aber auch zu längeren Programmen.

Jeden Tag erfahren wir, welche neuen Aufgaben künstliche neuronale Netze (auch tief lernende neuronale Netze - deep learning neural networks) bewältigt haben: Eine mittlerweile bessere Gesichtserkennung als der Mensch, Entwicklung von neuen Medikamenten, effiziente Spracherkennung, Beurteilung von Gesetzen, Krankheitsdiagnosen, Aktienhandel, Wetterprognosen, Steuerung von selbst fahrenden Autos, umfassende Einsätze in der Robotik und und und. 

Seit im Jahr 2016 das Programm AlphaGo der Google-Firma Deep Mind einen der weltbesten Spieler des hoch intuitiven japanischen Spiels Go Lee Sedol besiegt hat, überschlagen sich die Schlagzeilen zum Thema Künstliche Intelligenz.

Die Politik reagiert, die Industrie sucht nach Künstliche-Intelligenz-Experten, die Gesellschaft möchte aufgeklärt werden. Auch das Wissenschaftsjahr 2019 hat zum Thema Künstliche Intelligenz. Die rasende Entwicklung der künstlichen neuronalen Netze wird in naher Zukunft eine umfassende Automatisierung zur Folge haben und unsere Arbeitswelt aber auch das Bildungssystem und die Gesellschaft vor ganz neue Herausforderungen stellen und umwälzen. Viele Berufe werden verschwinden, neue entstehen. Darauf sollten wir vorbereitet sein.

Die Beschreibung meiner KI-Vorträge und KI-Kabarett-Stücke finden Sie, wenn Sie oben links im Menü bei "Künstliche Intelligenz" auf eines der zwei Unterthemen klicken: "KI Vorträge" bzw. "KI Kabarett".

Ich bin ein summa cum laude promovierter Naturwissenschaftler, Schriftsteller, Science Speaker, Poetry und Science Slammer, Wissenschaftskabarettist und Wissenschaftskommunikator, der jahrelange naturwissenschaftliche Forschung und jahrelange Bühnenerfahrung vorzuzeigen hat, wie Sie meiner Biographie und den Referenzen oben im Menü unter "Wer bin ich?" entnehmen können. 

Wenn Sie Interesse an einer Zusammenarbeit mit mir haben, schreiben oder rufen Sie mich an:

jaromir.konecny@t-online.de

Handy: 01751621766